D- Galactose

D-Galactose mehr als nur eine Zuckerverbindung
   
D-Galactose ist als lebenswichtiger („Einfach“)-Zucker ein Grundbaustein des Lebens und wird  vom eigenen Körper produziert - wenn er gesund ist - etwa zwei Gramm täglich. Sie ist für den menschlichen Organismus essentiell.
 
Als Säugling erhalten wir sie über den Milchzucker der Muttermilch und sichert so die positive Entwicklung des jungen Menschen. D-Galactose ist ein wichtiger Bestandteil des extrazellulären weichen Bindegewebes, in welchem die Zellen gelagert sind und kommt außer in Muttermilch in allen anderen Milcharten und in Molke vor. Sie ist die Substanz des Zellgerüstes, welches die Zellen stabil hält.
 
Die D-Galactose überzieht flächig jede Zelle und sichert so den Kontakt der Zellen untereinander über ihre Außenhaut. Zudem sichert sie das Erkennen von Signalen, die von außerhalb der Zelle kommen und ist Bedingung für die lebenswichtigen Informationsübertragungen von Zelle zu Zelle und von Zelle zu Organen. Sie leitet Signale der Körper-Elektrizität optimal weiter – insbesonders im Gehirn - und ist somit essentiell für alles Informationsgeschehen im Körper. D-Galactose ist somit ein wichtiger Schutzfaktor vor Demenzgeschehen jeder Art.

Gesundheitseffekte von D-Galactose - Kurze Übersicht:
Krebserkrankungen • Hemmung des Wachstums von Tumorzellen
• Reduziert Metastasenbildung bei Krebs Diabetes
• Die Verwertung der D-Galactose im Körper ist unabhängig von Insulin
• Insulinresistenz (fehlendes Ansprechen auf Insulin) bei Diabetikern wird gebessert Morbus Alzheimer
• Bei Morbus Alzheimer ist die Zuckerverwertung des Gehirns gestört, weil die Glucose – die Hauptnahrung der Nervenzellen – nicht mehr verwertet werden kann.
• D-Galactose umgeht die Störung und versorgt das Gehirn mit dem notwendigen Zucker.
Entgiftung des Körpers  
• D-Galactose bindet z.B. hochtoxisches Ammoniak, das bei gestörter Leberfunktion nicht mehr ausreichend entgiftet werden kann.
 

D-Galactose wird aus einem eiweißfreien Destillat aus Molke und Milchzucker gewonnen (die physikalische Aufspaltung der Laktose durch hohen Druck). Sie wird ausschließlich „hochrein“ angeboten, d.h. 98%ig bis 99%ig. Der Unterschied zwischen 98%iger und 99%iger Galactose ist kein qualitativer. Der enorme technische Aufwand in der Produktion für das eine Prozent mehr, schlägt sich deutlich im Preis nieder. Wir empfehlen deshalb 98%ige Galactose.
 
Gegen-Indikation: Kann in hoher, unüblicher Dosierung abführend wirken. Es gibt nur eine einzige Gegen-Anzeige, ein schwerer genetischer Defekt, die Galaktosämie, welche kurz nach der Geburt festgestellt wird.
Bei Milchunverträglichkeit (Milchzuckerunverträglichkeit, Laktose-Intoleranz) ist D-Galactose bestens geeignet – und gerade hier, da bei Milchunverträglichkeit der Körper vermindert D-Galactose produziert!   
Auch wer keine Milchunverträglichkeit hat, sollte keine Milch trinken! Dass Milch gesund sei ist ein Werbemärchen. Milch verfault im Darm und ist für den Körper nicht nur nutzlos, sie ist mitverantwortlich für ein gestörtes Darm-Milieu. 
 
D-Galctose Einnahme-Empfehlung:    
 
Die Selbsthilfegruppe empfiehlt 1x am Tag mindestens 8 Gramm (2 gehäufte Messlöffel D-Galactose Vita), – etwa 1,5 Stunden vor oder nach den Mahlzeiten, zu sich zu nehmen. Der Insulinspiegel befindet sich zu diesen Zeiten in einem Ruhezustand, was die Effektivität der Einnahme steigert. Man kann die D-Galactose trocken in den Mund nehmen und schlucken, aber auch in Wasser oder Tee einrühren.  
D-Galactose

Kontakt und Termine:

Mike Jens Fischer

Kindergartenstraße. 10

83349 Palling

Rufen Sie einfach an unter

0163-8003906 0163-8003906

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Ihr SchmerzFrei- Coach- Hilfe bei Schmerzen!