Jiaogulan

Jiaogulan ein Super-Adaptogen


Adaptogene sind Natursubstanzen, die dem Körper dabei helfen, sich an Stresssituationen anzupassen und einen positiven Effekt bei stressinduzierten Krankheiten zu schaffen. Einige sind ganz besonders wirksam. Zu diesen Superadaptogenen zählt das chinesische Kraut Jiaogulan. Jiaogulan wurde bereits 1400 nach Chr. in alten chinesischen Schriften erwähnt. Es wird auch Gynostemma pentaphyllum oder Xiancao (übersetzt soviel wie „Kraut der Unsterblichkeit“) genannt.

 

Jiaogulan ist viermal so reich an bestimmten aktiven Saponinen, den Gypenosiden, wie Ginseng, ohne zu überreizen, wie das bei Ginseng oft der Fall ist. Gegen Stress und Schlafstörungen Jiaogulan gleicht das zentrale Nervensystem aus. Es wirkt beruhigend auf überbeanspruchte Nerven und anregend auf schwache Nerven.

 

Ideal immer dann, wenn man die Nerven bewahren muss - vor Wettkämpfen, Prüfungen oder Terminen. Gleichzeitig erholt man sich nach der Anstrengung schneller. Man schläft besser, wenn Sorgen und Ängste plagen. Eine Studie mit 112 schlafgestörten Patienten ergab einen Erfolg von 89 bis 95 %.   


Senkt Herz-, Kreislaufrisiko Seine Gypenoside verhindern stressbedingte Erkrankungen. Sie regen das körpereigene Enzym Superoxiddismutase an – ein äußerst wirksames Antioxidans, das unter anderem die Gefäße vor Arteriosklerose fördernden Freien Radikalen schützt. Untersuchungen zeigten, dass die Einnahme von 20 mg Gypenosiden täglich, einen Monat lang eingenommen, den Superoxiddismutase-Spiegel auf das Niveau von Jugendlichen bringt.   


Qi-Tonikum, stärkend und entzündungshemmend In China wird Jiaogulan gegen Schwäche eingesetzt. Es gilt in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Qi-Tonikum, die thermische Wirkung ist kalt, Hitze ausleitend, entgiftend und entzündungshemmend.
 
Kraut für Sportler: Hervorragende Ergebnisse zeigten auch die Untersuchungen von Jiaogulan bei Sportlern: Es reduziert die Milchsäurekonzentration, verbessert die anaerobe Leistung und das Verhältnis von Testosteron zu Cortisol im Blut.   


Blutbildend – immunstärkend Eine Vielzahl weiterer Studien zeigen: Jiaogulan wirkt blutbildend, besonders die Bildung weißer Blutkörperchen wird angeregt (wichtig nach Chemo oder Strahlentherapie).

 

Das Immunsystem profitiert durch Stärkung und Aktivierung der Lymphozyten und der NK-Zellen (natürliche Killerzellen). Die Krebshemmende Wirkung wird auf den Gehalt an Glycosid Ginsenosid Rh2, zurückgeführt.

 

Ebenso wird Jiaogulan eine Wirkung bei Gastritis, Hepatitis und Bronchitis nachgesagt.   Jiaogulan wirkt:  • Stressmindernd, beruhigend auf strapazierte Nerven, ohne müde zu machen. • bei Schlafstörungen.

• Nerven stärkend, anregend und reaktionsfördernd (Sport, Arbeit, Schule).     • Verkürzt Regenerationszeit nach Anstrengung.  • Senkt Blutfette und Blutzucker.  • Senkt Cholesterin und Triglyceride.    • Unterstützt Fettstoffwechsel u. Gewichtsabnahme.  • Reguliert den Blutdruck – senkt zu hohen und hebt zu niedrigen Blutdruck. • Beugt Thrombose, Schlaganfall u. Herzinfarkt vor. • Stärkt das Herz, die Pumpleistung und die allgemeine Durchblutung.  • Verbessert und unterstützt die Leber.  • Unterstützt bei Gastritis, Bronchitis und Hepatitis.    • Stärkt das Immunsystem (die Lymphozyten).    • Fördert die Bildung der weißen Blutkörperchen (nach Chemo oder Bestrahlung!).  • Wirkt antioxidativ und tumorhemmend.   
 
Jiaogulan Einnahme-Empfehlung
Hier sollten wir uns an die Erfahren eines ausgewiesenen chinesischen Wissenschaftlers halten, an Prof. Dr. Jialiu Liu von der medizinischen Hochschule von Guiyang, der dort im Auftrag der chinesischen Regierung die Jiaogulan-Forschungen leitete:   
Ein etwas gehäufter Teelöffel getrocknetes Kräuterpulver enthält etwa 100mg Gypenoside. Das wären etwa 2,5g bis 3g, um den erwünschten optimalen adaptogenen Effekt zu erzielen (z.B. im Leistungssport oder bei hoher Stressbelastung).


Wer topp-gesund ist und Jiaogulan als Leistungserhaltung zu sich nimmt, dem genügen sicherlich  1,5  bis  2g/Tag,  um die Zellen vor der Zerstörung der Freien Radikalen  zu schützen (ein nicht gehäufter Teelöffel).     
Nach der europäischen Zulassungs-Verordnung für Jiaogulan beginnt die medizinische Wirksamkeit bei 3g/täglich (Das deckt sich mit den Aussagen der chinesischen Forscher). Was man jedoch wissen sollte: In Europa ist die Zulassung einer Nahrungsergänzung nur dann möglich, wenn die Tagesverzehrmenge von unseren Behörden als medizinisch nicht wirksam eingestuft wird.   


Kapseln: täglich 4 Kapseln mit einem Glas Wasser (200 ml).  Pulver: 1 Messlöffel Pulver aufgelöst in einem Glas Wasser (200 ml).

Die Menge kann bei Bedarf auch verdoppelt werden.
Cellavita hat dieses Produkt nach der Kinesiologie-Methode des Neurobiologen Dr. med. Dietrich Klinghardt (MS, PHD) ausgewählt. Jede Charge wird nach dieser Methode neu überprüft. Beachten Sie, dass bei diesem Produkt - je nach Ursprungsqualität – große Preisunterschiede möglich sind. Unser Bemühen gilt einer besten Qualität.

Zum Jiaogulan
Jiaogulan

Kontakt und Termine:

Mike Jens Fischer

Kindergartenstraße. 10

83349 Palling

Rufen Sie einfach an unter

0163-8003906 0163-8003906

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Ihr SchmerzFrei- Coach- Hilfe bei Schmerzen!